// Kolloquium "Für einen behutsamen Stadtumbau. Alternativen zum Abriss"
 
Das Kolloquium des Stadtforums Leipzig sollte die Gestaltungsprozesse beim Stadtumbau klären und Standpunkte bestimmen – aus kultureller, politischer, rechtlicher und ökonomischer Perspektive. Es fand am 22. und 23. April 2005 in der Volkshochschule Leipzig statt.
 
Ansprechpartner
Wolfram Günther // events @ stadtforum-leipzig.de 
 
+++
 
Programm
 
Freitag, 22. April 2005
 
14.00 Uhr Städtebauliche Exkursion durch Leipzig
19.00 Uhr Abendvortrag „Zum Wert gewachsener Städte aus der Sicht der Denkmalpflege“,
Prof. Dr. Gottfried Kiesow, Deutsche Stiftung Denkmalschutz
 
Sonnabend, 23. April 2005
 
9.00 Uhr Einführung
Ab 9.15 Uhr Vorträge
- Die stadtplanerische Perspektive:
Dr. Engelbert Lütke Daltrup, Beigeordneter für Stadtentwicklung und Bau
- Stadtumbau und Denkmalschutz:
Dr. Alberto Schwarz, Landesamt für Denkmalpflege
- Stadtumbau in Sächsischen Großstädten:
Michael Köpp, Fachreferent im Sächsischen Staatsministerium des Inneren
- Umgang mit dem Leerstand:
Christoph Beck, Geschäftsführer LWB
 
Ab 11 Uhr Arbeitsgruppen zum Thema „Umgang mit dem Gründerzeitbestand“
- Denkmalpflege und Stadtbilderhaltung: Leitung Prof. Dr. Thomas Topfstedt
- Ökonomische Aspekte: Leitung Alexander Grundmann
- Öffentliche Förderung: Leitung Alexander Khorrami
- Stadtplanung und Öffentlichkeitsbeteiligung: Leitung Wolfram Günther
 
15.30 Uhr Podiumsdiskussion mit
Dr. Engelbert Lütke Daltrup, Beigeordneter für Stadtentwicklung und Bau Leipzig
Christoph Beck, Geschäftsführer der LWB
Dr. Alberto Schwarz, Landesamt für Denkmalpflege
Stefan Riedel, Architekt
Dr. Arnold Bartetzky, Kunsthistoriker